√ Mehrjährige Berufserfahrung

√ kurzfristige Terminvergabe möglich

√ persönliche und individuelle Beratung

Glossar - Bank- und Kapitalmarktrecht

Eine Aktie ist ein Wertpapier und verbrieft den Anteil eines Aktionärs an einer Aktiengesellschaft. Der Aktionär erhält durch den Erwerb der Aktie bestimmte Rechte und wird zum Miteigentümer der Aktiengesellschaft. Der Erwerb der Aktie verschafft der Aktiengesellschaft Eigenkapital.

Ein Anleger erwirbt als Marktteilnehmer am Finanzmarkt ein Finanzprodukt oder tätigt am Gütermarkt eine Investition.

Unter einem Annuitätendarlehen versteht man ein Darlehen, bei welchem die Höhe der monatlichen Rate über die gesamte Laufzeit des Darlehens gleichbleibt. Im Gegensatz zum Tilgungsdarlehen ist das Annuitätendarlehen ein Darlehen mit konstanten Rückzahlungsbeträgen.

Ein Kreditvertrag ist ein schriftlicher Vertrag, welcher von dem Darlehensgeber und dem Darlehensnehmer unterzeichnet wird. Dieser Vertrag fixiert, dass Geld vom Darlehensgeber an den Darlehensnehmer ausgezahlt wird und der Darlehensnehmer verpflichtet ist, dieses Geld (mit ohne ohne Zinsen) an den Darlehensgeber zurückzuzahlen.

Schadensersatz ist ein Ausgleich, welcher der zum Schadensersatz Verpflichtete an den Geschädigten für den erlittenen Schaden leisten muss.

Der Widerruf gibt dem Verbraucher die gesetzliche oder vertragliche Möglichkeit, seine Vertragserklärung zurückzunehmen. Durch den Widerruf werden die Vertragspartner so gestellt, als hätten sie den vertrag nie abgeschlossen. Jeder erhält seine bereits erbrachten Leistungen (Zahlungen, Ware etc.) zurück.

Der Unternehmer muss den Verbraucher in einem Vertrag mit der Widerrufsbelehrung über sein Widerrufsrecht belehren. Diese Belehrung muss fehlerfrei sein. Hat der Unternehmer den Verbraucher nicht ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt, so beginnt die Frist für den Widerruf nicht zu laufen, was bedeutet, dass der Verbraucher seine Vertragserklärung unter Umständen auch noch nach Jahren widerrufen kann.